Ausbildungsplätze

Du suchst einen PDK-Ausbildungsplatz? Wir haben dir eine Übersicht an Links zusammengestellt.
Zeig mir mehr…

Zukunftsbranche

Personaldienstleistungen haben Zukunft. Um die Qualität der eigenen Arbeit weiter voranzutreiben, hat die Branche den neuen Ausbildungsberuf des PDK geschaffen. Doch das ist nicht das einzig Interessante. mehr…

Perspektiven

Ein Beruf mit Perspektiven. Eine Ausbildung, die niemanden festlegt, sondern viele Möglichkeiten eröffnet. Unabhängig von dem Wirtschaftszweig, weil Personalexperten überall gefragt sind. Das ist der PDK. mehr...

PDK-Film

Ein Film der Bundesagentur für Arbeit zum Ausbildungsberuf zeigt Ausschnitte aus dem vielseitigen und interessanten Berufsleben eines PDKs. mehr...

FAQ

Zur besseren Vorstellung: Gibt es verwandte Berufe?

Personaldienstleistungskaufleute finden nur wenige verwandte Inhalte in allgemein bekannten Ausbildungsberufen. Angestammte kaufmännische Berufe
haben nämlich entweder die interne Büroorganisation des Unternehmens als zentrales Aufgabenfeld (Kaufleute für Büroorganisation oder Bürokaufleute) oder übernehmen kaufmännische Arbeiten im Rahmen des Leistungsangebots des Unternehmens (Versicherungskaufleute, Großhandelskaufleute, Industriekaufleute, Bankkaufleute). Die speziellen Tätigkeitsfelder der Personaldienstleistungskaufleute finden sich in anderen Berufen kaum bis gar nicht wieder.

Gibt es auch die Möglichkeit, aus einer anderen Ausbildung zu wechseln?

Ja, die gibt es durchaus. Die Ausbildungsordnung für Personaldienstleistungskaufleute ist "modular" aufgebaut. Das heißt: Für jedes Ausbildungsjahr ist festgelegt, was die Auszubildenden im Unternehmen und in der Berufsschule lernen. Dadurch ist es möglich, vorhandene Qualifi kationen aus anderen Berufen mitzunehmen. In welchem Umfang diese angerechnet werden, prüft die jeweilige Industrie- und Handelskammer. Deshalb dort vorher nachfragen.

Können andere Personen diesen Beruf nachträglich erlernen?

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die schon länger in ähnlichen Tätigkeiten arbeiten, können sich nach einer Vorbereitungsmaßnahme der Abschlussprüfung unterziehen. Auskünfte darüber erteilen die Industrie- und Handelskammern oder die Verbände der Personaldienstleister.

Wo kann ich mich bewerben?

Direkt bei den Betrieben, die den Ausbildungsberuf anbieten. Und die findest Du auch auf dieser Website in der Anbieterdatenbank.

Ansonsten helfen aber auch die Berufsberatung der Arbeitsagenturen oder die Industrie- und Handelskammern gerne weiter. Und es gilt natürlich immer: Augen und Ohren offen halten. Personaldienstleistungsunternehmen gibt es in fast jeder Stadt.